11. September 2016

[Rezension] Plötzlich It-Girl: Wie ich aus Versehen das coolste Mädchen der Schule wurde



http://www.schneiderbuch.de/buch/ploetzlich-it-girl-wie-ich-aus-versehen-das-coolste-maedchen-der-schule-wurde/  http://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ploetzlich_it_girl_wie_ich_aus_versehen_das_coolste_maedchen_der/katy_birchall/ISBN3-505-13701-4/ID42218682.html  https://www.amazon.de/Pl%C3%B6tzlich-Girl-Versehen-coolste-M%C3%A4dchen/dp/3505137014

 (Klapptext)
Meine Lebensziele:
1) Meine zwei allerbesten (und einzigen) Freunde um jeden Preis behalten. (Dann darf ich die beiden aber nicht ständig durch meine peinlichen Aussetzer in Verlegenheit bringen.) 

2) Meinem Hund beibringen, mich mit der Pfote abzuklatschen. Das ist das ehrgeizigste Lebensziel auf dieser Liste.
3) Miss Schulprinzessin nicht (noch mal) in Brand stecken.
4) Herausfinden, ob 2) oder 3) peinliche Aussetzer sind.
5) Nach Afrika gehen und Reis an die Armen verteilen.
6) Mich für den REST MEINES LEBENS im Schrank verstecken, weil mein Vater sich mit der berühmtesten Schauspielerin EVER verlobt hat, die Paparazzi mit meinem Gesicht jedes Titelbild des Landes vollkleistern wollen und jeder auf meiner Schule (und der ganzen Welt) erfahren wird, was für ein Loser ich bin.
7) Ist Reis nicht völlig überbewertet? Vielleicht könnte ich ja auch Schokolade in Afrika verteilen. Ich jedenfalls mag Schokolade. Nur wie kriege ich das Ganze überhaupt hin, wenn ich mich für den Rest meines Lebens im Schrank verstecke?!?
Pink, Pinker Plötzlich It-Girl. Für die Zielgruppe von 12-16 jährige Mädchen wartet dieses Buch nicht nur mit einem Cover im Glitterlook auf, sondern auch mit einem pinkem! Seitenschnitt. Ich kann pink ehrlich gesagt nicht ausstehen. Schon als kleines Mädchen mochte ich weder rosa noch pink, sondern lieber grün oder gelb. Dementsprechend, wäre das Buch wohl von seiner äußerlichen Aufmachung nie in meinem Regal gelandet. Die Zielgruppe dürfte aber Gefallen daran finden, daher ist das Cover ganz gut gemacht.



Wie bereits erwähnt, wäre ich allein nie auf die Idee gekommen, dieses Buch zu lesen. Aus der Altersgruppe bin ich definitiv raus. Glücklicherweise gibt es aber diese Wesen, die nennen sich Buchblogger. Das sind zauberhafte Geschöpfe mit der Superkraft einem im Vorfeld zu verraten, ob sich ein Buch lohnt oder nicht. Und bei Plötzlich It-Girl sind sich fast alle Blogger, inklusive mir, einig: Es lohnt sich!

Die Handlung an sich ist nichts weltbewegendes. Jeder der den Film Plötzlich Prinzessin kennt, hat eine ungefähre Vorstellung. Der Stoff wurde ja schon oft genug aufgegriffen. Aber das macht ja nichts. Bücher sind wie Musik: Die Noten sind immer dieselben, es kommt darauf an zu welcher Melodie man sie zusammenstellt. Im Falle von Plötzlich It-Girl hat Katy Birchal eine Symphonie aus grandiosem Humor, einer nerdig, sympathischen Heldin und einem umwerfenden Hund zusammengestellt.

Anastasia, Anna genannt, ist mir ihrer tollpatschigen Art, der Vorliebe für Comics und Filme, sowie ihrer ausgeprägten Hundeliebe nicht gerade das beliebteste Mädchen an ihrer Schule, und das ist ihr auch schmerzlich bewusst. Ihre größte Angst ist es, ihre zwei Freunde zu blamieren, sodass diese nicht mehr mit ihr befreundet sein wollen. Ihre Mission lautet daher: unbedingt nicht wie ein Looser zu wirken. Als sie dann über Nacht zum It-Girl erklärt wird, wittert sie die Chance endlich beliebt zu werden um ihre Freunde stolz zu machen. 
Ich habe Anna gleich ins Herz geschlossen, den mit ihrer sarkastischen Art und der leichten Schrulligkeit erobert sie jeden, auch den erwachsenen Leser. Hin und wieder waren mir ihre Beliebtheitskomplexe und das mangelnde Selbstbewusstsein etwas zu oberflächlich, aber das liegt eher daran, dass ich dafür zu alt bin. Jüngere Leserinnen werden Annas Gefühlswelt sicher vollends nachvollziehen können.
Auch die Nebencharaktere glänzen mit individuell ausgearbeiteten Charakterzügen. Sei es Annas Vater, ihre Freundin Jess oder ihre plötzliche Stiefschwester Marianne. Sie alle überzeugen mit Witz und Charme.

Der Humor ist die ganz große Stärke dieses Buches und der Grund, warum auch Leser über 20 es nicht mehr aus der Hand legen können. Nicht nur einmal habe ich herzhaft lachen müssen (was mir den ein oder anderen seltsamen Blick der Kollegen eingebracht hat) Der größte Comedyfaktor ist dabei definitiv der Labrador "Hund". Ich liebe dieses treudoofe Tier.
Unterstützt wird das ganze durch den unterhaltsamen locker leichtem Schreibstil, der Autorin.


Eines der witzigsten Bücher die ich je gelesen habe. Auch wenn manche Teenieprobleme den älteren Leser etwas unverständlich erscheinen mag, lohnt es sich trotzdem! Ich werde die Reihe auf alle Fälle weiter verfolgen.



1 Kommentar:

  1. Guten Morgen :)

    Diese Reihe würde mich auch sehr interessieren! Ich bin zwar schon Mitte 20, kann mir aber gut vorstellen, dass dieses Buch etwas für mich wäre :)

    LG und einen schönen Mittwoch
    Steffi

    AntwortenLöschen