9. November 2016

Let's talk about books: Dystopie oder keine Dystopie, das ist hier die Frage



Endzeit ohne Ende. Das Geschäft mit Dystopien boomt. Kaum ein andres Genre feiert solch ein großen und im Vergleich zu z.B Vampiren solch einen langanhaltenen Erfolg. Seit dem Panem 2008 die Bestseller Listen erstürmte, hat jeder Jugendbuch Verlag der etwas auf sich hält Dystopien im Programm. Am besten noch min. 5 Neue pro Jahr. Auf den Buchdeckeln kleben dann Sticker mit reißerischen Sätzen wie "Die Beste Dystopie des Jahres" oder "Eine Dystopie so gut wie die Tribute von Panem" Doch steckt überall wo Dystopie drauf steht auch wirklich Dystopie drin ?
Und wir sind die die Einziegen die neugierig sind. Heute hat sich auf meinen Blog nämlich auch der Fragefant verirrt. Der ebenso interessiert ist, wie wir.


Ich hab es schon dem Fragefanten erklärt: Ich bin auch nicht allwissend und auch keine Literaturwissenschaftlerin. Doch gibt es gewisse Merkmale bei denen man sich größtenteils einig ist und die Verlage würfeln ziemlich viel fälschlicherweise zusammen.


Bevor wir die erste Frage beantworten, schauen wir uns doch erstmal an, was eine Dystopie eigendlich ist.

Dystopie, die: Herkunft aus dem Griechischen von dys- = schlecht und tópos = Ort, Stelle

Gleich das Erste was der Duden sagt ist : Gegenstück zur Utopie.




Gute Frage ;) Das Wort Utopie stammt ebenfalls aus dem altgriechischen und besteht aus οὐ- ou-= nicht und wieder tópos = Ort. Also heißt es soviel wie "Nicht-Ort" Und das beschreibt es ziemlich gut, denn eine Utopie ist eine fiktive idealisierte Gesellschaftsform die die Menschheit nur und ausschließlich "Gutes" bringt und daher (In der Literatur zumindestens zum Zeitpunkt der Entstehung des Werkes) auch nicht realisierbar ist. 

In der Literatur ist dieses Genre noch älter als die Dystopie. Der Reiz lag und liegt wohl in der Zwangslage der Unrealisierbarkeit und dem Wunsch und dem Antrieb des Lesers es doch zu versuchen. Der Fokus liegt dabei auf dem System und der Gesellschaft





  

Ganz genau. Das ist eines der wesentlichen Merkmalen einer Dystopie: Es wird eine fiktive zukünftige Gesellschaft bez. ein System geschildert, dass auf verschiedensten Weisen "Schlecht" ist. Meistens durch 
► Eingeschränkte Meinungsfreiheit
► Überwachung durch den Staat
►Angst und Ausgrenzung gegenüber einer bestimmten Gruppierung von Menschen oder anderen Staaten
► Korruption, Diktatur oder Tyrannei einzelner Behörden oder des ganzen Staates
► Propaganda

Das System ist dabei fast immer zunächst augenscheinlich gut. Fassen wir zusammen. Für die Bezeichnung Dystopie sollten wir folgene Merkmale checken

Ein paar Beispiele für klassische Dystopien:

Coverbild Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele (Band 1) von Suzanne Collins, ISBN-978-3-8415-0134-9

 Wir sehen also, nichtt alles was in der Zukunft spielt, ist automatisch eine Dystopie



Nunja es könnten u.a. Postapokalyptische Romane, Science Fiction Romane oder Isolated Dystopia Romane sein

Es ist schwierig das Genre genau festzulegen. Oft verschwimmen die Grenzen und ein buch kann auch zwei Genre zugeordnet werden aber im Allgemeinen kann man sagen:

Apokalyptische/Postapokalyptische Romane
Hier steht die Welt kurz vor ihrem Ende (apokalyptisch) oder ist bereits zerstört worden (postapokalyptisch). Sei es durch Naturkatastrophen, Aliens, Zombies, Krieg oder Sonstiges. Es existiert kein festes politisches System, allenfalls einzelne Gruppieren/Ortschaften ect. mit eigenen Regeln und Werten.
Beispiele
http://1.bp.blogspot.com/-UlXBIfDYaGs/VayjDZRtYNI/AAAAAAAAGbA/wViX3JQ8xl8/s1600/Ashes.jpg https://www.piper.de/uploads/import/produkte/produkt-8572.jpg https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/cover.allsize.lovelybooks.de/9783596191314_1475339226000_xxl.jpg 

Science Fiction
Diese Romane spielen meistens in der Zukunft. Die Welt hat sich verändert und mit ihr vor allem die technischen Möglichkeiten. Selbstverständlich kann das auch Negatives mit sich bringen. Der Fokus liegt aber meist auf der Nutzung der neuen möglichkeiten 
Beispiele
 https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/41MvpQ%2Bwe1L._SX327_BO1,204,203,200_.jpg https://www.piper.de/uploads/import/produkte/produkt-11896.jpg http://4.bp.blogspot.com/-eHlDzdILMq0/ULYz5nQVdQI/AAAAAAAABX4/9lByvqImjuM/s1600/godspeed.jpg


 Isolated Dystopia
Ich hab keinen deutschen Ausdruck dafür gefunden. Es es eigentlich eine Unterkategorie der Dystopie. Das Regime wird hier lokal begrenzt auf einer in sich geschlossenen Gruppe angewendet. Z.B verursacht durch ein Schiffsunglück und die überlebenden müssen sich selbst organisieren.
Beispiele
 https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/cover.allsize.lovelybooks.de/9783551312310_1446206586000_xxl.jpg


Ihr seht bestimmt, dass die Einordnung ganz und gar nicht einfach ist. Aber ich hoffe ich habe euch dazu gebracht ein wenig sparsamer mit dem Dystopie Begriff umzugehen =)
Im Endeffekt ist es ja auch egal was für ein Genre was ist. Die Hauptsache ist, dass es gefällt und begeistert.


Kommentare:

  1. Hey,

    interessante Beitrag - schön aufgeschlüsselt und von "Isolated Dystopia" habe ich noch gar nichts gehört, aber irgendwie ist es auch recht treffend. :) So aus dem Stehgreif hätte ich nämlich auch nicht gewusst, wie ich Die Auserwählten hätte einsortiert.

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor meinen Recherchen kannte ich es auch nicht ^^ Aber im englischen Sprachraum ist es bekannter.

      Löschen
  2. Ahoy liebe Miss Pageturner,

    wundervoller Beitrag und hach, der Fragefant ist ja soooo süß!
    Großartig, bitte mehr davon ♥

    LG, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr schöner Beitrag, den ich gern gelesen habe!

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank an euch, es freut mich, dass euch der Beitrag gefallen hat ^^

    AntwortenLöschen