11. Januar 2017

[Percy Jackson Challenge] We love Mythology 01: Hera und Leto oder: Wie man eine Geburt verhindert


Hallo meine Lieben,
wie versprochen geht es diesen Monat ganz um Zeus Gattin Hera und im Rahmen der Percy Jackson Challenge, werde wir uns einige Mythen näher anschauen. Heute geht es um

Hera und Leto oder: Wie man eine Geburt verhindert

Wenn man sich Zeus zahlreiche Liebschaften so anschaut, kann man schon fast Mitleid mit Hera haben. Der König der Götter hat seine ganz eigene Auslegung von Treue. So kam es auch, dass er Leto (röm. Latona) schöne Augen machte, der Tochter der beiden Titanen Koios und Phoibe. Und wie es bei Zeus nun mal ist, dass er alles anspringt was bei drei nicht auf dem Baum ist, wurde Leto schwanger.



Als wären diese Untreue und die zwei Fremdgeh Kinder nicht schon schlimm genug für Hera, bekommt sie von ihrer Großmutter Gaia auch noch den heißen Tipp, dass die Kinder, die Leto gebären wird, mächtiger und bedeutender sein werden als Heras eigene Kinder. Was also tun? Ganz klar: Leto musste weg!
Gesagt, getan und so schickte Hera den Drachen Python, der Leto verschlingen sollte. Glücklicherweise wusste Zeus dies zu verhindern (für den Armen Drachen hingegen ging es gar nicht gut aus, denn er wurde später von Apollon erschossen)
Plan A ist also  schief gegangen, die wütende Hera ging daher nahtlos zu Plan B über: Wenn sie Leto schon nicht beseitigen konnte, so sollten doch wenigstens deren Kinder nicht zur Welt kommen. Sie verfügte, dass kein Fleckchen Erde, dass von der Sonne beschien wurde Leto Zuflucht zum gebären bieten sollte. Und so wanderte Leto (hochschwanger wohlgemerkt) durch die Gegend, aber keine Ortschaft wollte ihr Zuflucht bieten.


Die anderen olympischen Götter waren jedoch auf der Seite von Leto und schließlich ließ Poseidon die schwimmende Insel Delos emporsteigen und Hermes brachte Leto dorthin, damit sie endlich die Zwillinge bekommen konnte. Doch wieder haben sie die Rechnung ohne Hera gemacht: Die hat nämlich zwischenzeitig ihre Tochter Eileithyia, die Göttin der Geburt in die Mangel genommen und ihr verboten Leto zur Seite zu stehen. Das hatte zur Folge, dass Leto zwar in den Wehen lag jedoch nicht entbinden konnte und fast platzte.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/19/Metropolitan_Richart_Latona.jpg
Leto mit den Zwillingen Artemis und Apollon
Nun war guter Rat teuer. Glücklicherweise hatte Eileithyia die selbe Schwäche wie so viele andere Frauen: schöner mordsteurer Schmuck. Die olympische  Götter kauften dem Himmel einen Teil des Mondes ab und Hephaistos fertigte daraus ein wunderschönes Halsband, dass man Eileithyia schenkte, die daraufhin nachgab und zu Leto eilte.



Damit Hera von der ganzen Sache nichts mitbekam, wurden die Kureten versammelt, die mit ihren Schildern und Schwerter einen riesen Radau machten und damit die Schreie der Säuglinge übertönten (das Selbe hatten sie auch schon für Zeus getan, als dieser vor seinem Vater Kronos versteckt werden musste)


Ich hoffe euch hat dieser Ausflug in die griechische Mythologie gefallen =)



1 Kommentar:

  1. Hall und guten Morgen.

    und vielen Dank für diesen sehr unterhaltsamen Post :D
    Ich finde es toll, dass du die Challenge auch mit Wissen fütterst. Und die Art, wie du das tust, ist wirklich super. Jetzt bin ich schlauer und dazu noch besser drauf ;)

    Ich freue mich auf weitere Insider-Informationen über die Götter!

    Liebe Grüße
    Sas

    AntwortenLöschen