27. Mai 2017

[Rezension] Monster Geek: Die Gefahr in den Wäldern


https://www.drachenmond.de/titel/monster-geek-die-gefahr-in-den-waeldern/  https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/monster_geek/may_raven/ISBN3-95991-271-4/ID46116241.html  https://www.amazon.de/Monster-Geek-Die-Gefahr-W%C3%A4ldern/dp/3959912714

Jessamine Diaz – die Monsterjägerin Ihres Vertrauens
45 Jahre in der Zukunft lebt Jessamine Diaz als Gildenjägerin. Im Untergrund verborgen, spürt sie Vampire, Werwölfe und andere absonderliche Wesen auf und bringt sie zur Strecke. Ein ansehnlicher Sold führt Jess von ihrer Heimatstadt Montreal nach Tschechien, wo seit zwei Wochen Kinder spurlos verschwinden. Obwohl sich Jess einredet, diesen Auftrag nur wegen des Geldes anzunehmen, weiß sie, dass sie es für die Kinder und deren zerstörte Familien tut, die sie an ihr eigenes Schicksal erinnern. Vor Ort mischt sich der Polizeichef Petr in ihre Untersuchungen ein und zudem kommt ihr der hartnäckige Pfarrer Matej in die Quere, der heißer aussieht, als gut für ihn ist. Damit bringen nicht nur die Monster, sondern auch die beiden Männer Jess gehörig ins Schwitzen …



Tolles Cover =) Ich liebe die Farben wie sie von Lila zu Blau übergehen und auch wie das Gildenlogo umgesetzt wurde gefällt mir sehr gut (*hust* obwohl der Armbrustbolzen fehlt) In meinem Kopf stelle ich mir Jess zwar anders vor, aber das Mädchen auf dem Cover passt auch alle Fälle auch, daher ein rundum gelungenes Cover.

Eine taffe Monsterjägerin, ein heißer Pfarrer und ein Schwert namens Olaf. Klingt wie eine Episode der Erfolgsserie Supernatural (von der ich übrigens ein Riesen Fan bin). Und so weit hergeholt ist diese Aussage nicht, denn Jess Monsterjagd in den Wäldern Tschechiens erinnert doch stark an die Abenteuer der Winchester Brüder. Noch dazu ist einer von Jess Decknamen Diana Winchester, als Anlehnung an diese „alte“ Fantasyserie (Das Buch spielt ja in der Zukunft)

Wie also schlägt sich Jess zwischen Monstern und heißen Priestern? Für meinen Geschmack: Nicht schlecht. Jess ist eine taffe Protagonistin, die nicht auf den Mund gefallenen ist und des öfteren mal ihre große Klappe ausreist. Mir gefällt zwar ihre starke Persönlichkeit, und dass sie sich nicht hinter den männlichen Jägern zu verstecken braucht, allerdings hat es die Autorin aus meiner Sicht etwas damit übertrügen zu betonen wie mega taff und abgebrüht unsere Prota doch ist. Ja Jess du bist kein rosa Glitzermädchen. Danke das habe ich auch bei den ersten 10 Aussagen diesbezüglich verstanden.
Natürlich versteckt sich unter der harten Schale ein weicher Kern und eine tragische Vergangenheit. Ein bisschen wie eine Mischung aus einer Jerk Sue und einer SympatheticSue. Versteht mich nicht falsch, ich mochte Jess, allerdings hatte ich gehofft dass sie mehr aus diesem Klischee herausbrechen würde.
Das selbe gilt für Matej. Auch ihn mochte ich sehr, er ist heiß und sympathisch, aber auch hier hätte ich mir mehr Komplexität gewünscht.
Mein Lieblingscharakter war aber der kleine Sir Hamstry. Gott ich liebe ihn und amüsiere mich köstlich wenn er auftaucht, weil ich richtig das Bild von diesem kleinen zeternden Feenmann im Kopf habe. Hach ja Kopfkino =D

Was die Jagd angeht, hat mir der Schauplatz sehr gut gefallen. Ein kleines tschechisches Dorf ist mal was anderes zur USA. Die meistens bei solchen Szenarios der Schauplatz ist. Der Autorin gelingt es sehr gut die Atmosphäre von diesem kleinen Kaff und den Wäldern rüber zu bringen. Bei der Jagd selber hätte ich mir mehr Geheimnisse, mehr Recherche und mehr Überraschungen gewünscht, so wie ich es von Supernatural gewohnt bin. Das Ganze war mir zu einfach.
Dennoch war es interessant Jess auf ihrer Monstersuche zu begleiten und vielleicht wird ja der nächste „Fall“ geheimnisvoller. Gut gefallen hat mir noch die Monsterjägergilde, besonders ihr Rang und Punktesystem, da würde ich liebend gerne noch mehr im zweiten Band erfahren.


Es macht Spaß Jess und Matje auf ihrer Monsterjagd zu begleiten und es bereitet einem einige amüsante Lesestunden. Allerdings könnte die Jagd etwas geheimnisvoller sein und die Prota mehr aus dem „Harte Schale, weicher Kern“ Klischee ausbrechen.


Mary's Bücherwelten: 4/5 (Kurzrezi)

 
Du hast dieses Buch auch rezensiert?
Dann lass mir doch ein Kommentar mit dem Link da oder noch besser: Trage dich doch in die „Meine Meinung, deine Meinung“ Liste ein, dann verlinke ich deine Rezensionen zukünftig automatisch ;)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen