5. September 2017

[Rezension] Gebannt: unter fremden Himmel - Veronica Rossi


http://www.oetinger.de/nc/schnellsuche/titelsuche/details/titel/52-47221/16389/0/Autor/Veronica/Rossi/Gebannt._Unter_fremdem_Himmel.html    https://www.amazon.de/Gebannt-Unter-fremdem-Himmel-Veronica/dp/378914620X

(Verlagstext (Aus Spoilergründen gekürzt))
Die siebzehnjährige Aria lebt in einer Welt, die perfekter ist als die Realität. Perry kommt aus einer Wildnis, die realer ist als jede Perfektion und in der wilde Stürme das Leben bedrohen. Als Aria in seine Welt verstoßen wird, rettet Perry ihr das Leben. Trotz ihrer Fremdheit verbindet die beiden die Verzweiflung und Sorge um die, die sie lieben. Aria will ihre verschollene Mutter wiederfinden, Perry ist auf der Suche nach seinem Neffen, an dessen Entführung er sich die Schuld gibt. Und während sie gemeinsam ums Überleben, beginnen sie den anderen zu verstehen ...


Als erstes: Ich finde beide Cover weder hässlich, noch absolut umwerfend. Sie sind beide ganz nett. Im direkten Vergleich gefällt mir das Original doch noch etwas besser. Der Farbverlauf ist hier wirklich schön und auch die Schrift finde ich ansprechend. Das Deutsche wirkt da etwas langweiliger. Ich muss auch sagen, dass ich etwas irritierend finde einen Buchstaben aus der Mitte hervorzuheben. Ich dachte ja, dass sie dann vielleicht mit den Folgebänden was ergeben, aber nope.

Erinnert sich vielleicht noch jemand an meinen Beitrag „Dystopie oder keine Dystopie, das ist hier die Frage“ in dem ich das Genre Dystopie näher erläutere? Nun, hier haben wir nun ein Buch, bei dem ich selbst auch Schwierigkeiten habe es einzuordnen, was seinen Reiz aber nicht mindert, im Gegenteil.

Das Buch beginnt wie jede klassische Dystopie: Die Welt wurde vor 300 Jahren durch verheerende Stürme, den Aetherstürmen zerstört. Ein Teil der Menschheit flüchtete sich in kuppelartige geschützte Biosphären. In einer solchen lebt auch Aria und verbringt den Großteil ihrer Zeit in virtuelle Welten, die sie über ihr sogenanntes SmartEye betreten kann. Dort kann sie sein wer sie will und tun was sie möchte.
Doch nicht alle Menschen konnten sich in die Biosphären retten. Der Großteil lebt draußen in der Wildnis in verschiedenen Stämmen und ist den Stürmen ausgeliefert, die noch immer das Land verwüsten. Als Jäger, Sammler und Krieger kämpfen sie um ihr Überleben. Perry ist einer davon und sobald Aria in der Wildnis sich mit Perry zusammen tut, beginnt die Geschichte einen ganz eigen Weg einzuschlagen.

Denn auch wenn die Rahmenhandlung eine Dystopie bleibt, fühlt das Buch sich überwiegend wie ein Fantasybuch an. Aria und Perry kämpfen sich durch die Wildnis und setzten sich mit Kriegerstämmen und Schamanen auseinander. Bei der Schwemme an Dystopien uf dem Markt empfand ich diese ganz eigene Richtig als sehr erfrischend.

Auch die Charaktere konnten mich durch individuelle Charakterzüge und Tiefgründigkeit überzeugen. Sehr gut gefallen hat mir die Entwicklung der Protagonistin Aria, die mit jedem Schritt, denn sie in der Wildnis macht an Kraft aber auch innerer Stärke gewinnt. In ihrer Biosphäre wurde ihr alles fertig geliefert und nun muss sie lernen in der rauen Außenwelt klar zu kommen. Dabei mutiert sie nicht von einer Seite zur anderen zur toughen Kämpferbraut, sondern die Entwicklung geht auf realistische Weise langsam, aber stetig voran und es gibt auch immer wieder Momente, wo sie ihr altes Leben herbei sehnt.

Auch die Beziehung zu Perry hat mir sehr gut gefallen. Gut hier hätte vielleicht das Tempo noch ein klein wenig gedrosselt werden können, aber das ist Meckern auf hohem Niveau.

Gebannt ist eine Dystopie für alle, die Dystopien gar nicht so mögen Das Buch überzeugt mich mich durch eine erfrischende Einbringung von Fantasyelementen und authentischen und interessanten Charakteren.

His & Her Books (Steffi): 4/5
Bücherparadies: 5/5              
Büchersüchtiges Herz³: 3/5   

Du hast dieses Buch auch rezensiert?

Dann lass mir doch ein Kommentar mit dem Link da oder noch besser: Trage dich doch in die „Meine Meinung, deine Meinung“ Liste ein, dann verlinke ich deine Rezensionen zukünftig automatisch ;)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen