27. April 2016

[Rezension] Die Geächteten - Hillary Jordan

Weitere Infos zum Buch:
 
ISBN: 978-3-8387-4565-7
Übersetzer/in: Annerose Sieck
Ersterscheinung (D): 22.11.2013
Genre: Thriller, Dystopie



Folgene Links kennzeichne ich Gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung, bei dem Amazon Link handelt es sich um ein Affiliate Link)

Hinweis: Das TB ist nur noch gebraucht erhältlich, das E-Book ist aber noch überall zu bekommen.
https://www.luebbe.de/bastei-entertainment/ebooks/thriller/die-geaechteten/id_3234757?  http://www.thalia.de/shop/home/suchartikel/die_geaechteten/hillary_jordan/EAN9783838745657/ID35296723.html?jumpId=13227730&suchId=f74d5e8c-6144-405e-aebb-6592958d6d55  http://www.amazon.de/gp/product/3404168941/ref=as_li_qf_sp_asin_il_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3404168941&linkCode=as2&tag=sognatrice-21


(Verlagstext)
Im Amerika der nahen Zukunft werden Verbrecher nicht eingesperrt, sondern ihre Hautfarbe wird durch die Injektion eines Virus verändert. Die Farbe verrät, welches Vergehen sie begangen haben: Gelb steht für Diebstahl, Blau für Pädophilie, Rot für Mord. Gemeinsam ist den so genannten Verchromten: Sie haben keinerlei Rechte. Jeder darf sie schlagen, vergewaltigen, töten. Hannah ist eine Rote. Sie wurde als Mörderin gekennzeichnet. Nun ist sie vogelfrei und ihr Überlebenskampf beginnt.

Ich kann mich nicht entscheiden. Sie sind beide ganz gut, wenn auch nicht herausragend. Das Deutsche passt besser zum Buch und das Englische gefällt mir optisch besser. Was mir beim deutschen auch noch ganz gut gefällt: die Augen sind mit so einer Glanzfolie bedeckt, sodass sie richtig schön herausstechen, denn im Buch wird beschrieben, dass einzig die Augen nicht verchromt werden.
Gesehen, gewünscht, gekauft, gemocht ?
Naja, nicht ganz. Ich denke, dass das Buch falsch vermarktet wird und man daher mit der falschen Einstellung und den falschen Erwartungen an dieses Buch rangeht. Besonders der Klapptext und das Grundgerüst der Handlung, sind irreführend, lassen sie doch eine "klassische" Dystopie vermuten:

Die Dystopie, die keine ist

Schauen wir uns mal die Dytopie Checkliste an:
 

  • Es gab eine/n großen Krieg/Katastrophe/Epidemie: http://www.officephysio.de/wp-content/uploads/icon_check_green.png 
  • Daraus ergab sich ein neues System: http://www.officephysio.de/wp-content/uploads/icon_check_green.png
  • Mädchen, dass "verbotene" Gedanken hat: http://www.officephysio.de/wp-content/uploads/icon_check_green.png 
  • besagtes Mädchen wird bestraft/gefangen/gesucht: http://www.officephysio.de/wp-content/uploads/icon_check_green.png
  • Mädchen flieht: http://www.officephysio.de/wp-content/uploads/icon_check_green.png
  • Rebellengruppe: http://www.officephysio.de/wp-content/uploads/icon_check_green.png
Dennoch ist dieses Buch nicht wirklich eine Dystopie, oder besser gesagt, die dystopische Umwelt ist eher der Rahmen für einen sozialkritischen Thriller.
In er ersten Hälfte des Buches liegt der Fokus stark auf Hannahs Gefühlen und ihre Gedanken. Aufgewachsen in einer streng religiösen Familie, deren Wertevorstellungen in etwa denen des 18. Jahunderts entsprechen, ist sie mit ihrer neuen Situation, als Verchromte sichtlich überfordert. Einerseits möchte sie an ihr bisheriges Leben festhalten, andrerseits sieht sie ein, dass als Verchromte nichts mehr so sein wird wie früher. Handlungsmäßig passiert eigentlich die ersten 200 Seiten nicht viel. Man verfolgt Hannahs Gedankengänge und bekommt immer wieder Rückblenden, die Hannahs Leben vor der Verchromung beschreiben. Es wird deutlich wie stark eingeschrängt die Rechte der Frauen sind und wie prägend die Religion ist.

An sich ist so was ja nicht schlecht, aber hier zieht es das Buch doch ganz schön in die Länge. Einige Szenen und Rückblenden hätte man durchaus weglassen können, teilweise waren Hannahs Gedanken so interessant wie drei Fussel auf dem Teppich. Größtenteils ist es der Konflik ihrer religösen Erziehung und den aufkommenden Freiheitswunsch, der die Seiten füllt. Leider mit häufigen Wiederholungen des eigendlichen Kerns.

An anderen Stellen waren Hannahs Gedanken und Handlungen für mich einfach nicht nachvollziehbar. Bestes Beispiel:
Hannah sieht auf einer Art Google Maps für den Aufenthalt von Verchromten, wie ihre Freundin von einem Man verfolgt und in ein Haus gedrängt wird. Was macht Hannah ?
Erstmal macht sie sich riesige Sorgen und beschließt ihrer Freundin zur Hilfe zu kommen, doch , anstatt dann so schnell wie möglich zu diesem Haus zu gelangen, spaziert sie gemütlich los und geht zwischendurch noch etwas Essen.

Im letzten Viertel wird es dann aber besser. Es kommt mehr Schwung in die Handlung und Hannah wird ebenfalls erträglicher, doch gleicht es nicht die furchtbar zähe erste Hälfte aus.

Wenn man vom Klapptext her eine spannende Dystopie erwartet wir man unweigerlich enttäuscht. Die Dystopie dient hier nur als Rahmen für einen gesellschaftskritischen Roman. Da das nicht so mein Fall ist, konnte mich das Buch nicht überzeugen.

Lesezauber: 2/5  
Leser-Welt: 3/5   


1 Kommentar:

  1. Huhu!

    Mir hat das Buch eigentlich sehr gut gefallen, aber es ist die schlechteste und sinnverfälschendste Übersetzung, die ich jemals gelesen habe... Toiletten erröten, Hände sehen aus wie Seesterne aus einer anderen Welt - nach ein paar Kapiteln habe ich das Buch weggelegt und es mir nochmal auf Englisch gekauft. :-(

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen

Wichtig!
Mit der Nutzung dieser Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. (Mehr Informationen unter der Seite "Datenschutzerklärung")