4. Oktober 2017

Rückblick: September


Der Herbst ist da. Ob wir nun wollen (alle Schahlliebhaber und bunte Blätter Fanatiker) oder nicht (ich). Für mich bedeutete der September vor allem Prüfungsstress. Ein paar Bücher konnte ich dennoch dazwischen verschlingen =)

 

  Zusammengefasst 
6 gelesene Bücher |♦| 2.864 gelesene Seiten |♦| 6 verfasste Rezensionen
2x 6▲ | 1x 5▲ | 1x 3| 1x 2 | 1x HoS



  Diesmal war es ja sehr durchwachsen. Von einer HoS Rezension (ACOMAF) bis hin zu 6 Dreiecken (Amani) war alles dabei. Meine Favoriten sind auf alle Fälle die beiden Amani Bände. Ich habe hin und her überlegt welchen ich als Highlight küren soll und der 2. Band hat mir ein bisschen besser gefallen als sein Vorgänger. Daher ist das Monatshighlight im September: Amani: Verräterin des Throns



► Für alle die auf der Frankfurter Buchmesse unterwegs sind und sich finden wollen: Die Aktion Buchbloggerbande

► Leni gibt euch eine Übersicht über in Deutschland verfügbare Buchboxen

► Isabella beschäftigt sich mit dem Thema Re-Reads


 
Ich starte in mein 3. Semester. Da damit die stressige Prüfungsphase vorbei ist hoffe ich wieder mehr zum Lesen zu kommen. Außerdem möchte ich endlich mal wieder ein paar Post Ideen umsetzten fernab vom Standard Rückblick/Rezension/Neuzugang. Bisher hatte ich da echt eine Flaute. Davon abgesehen hoffe ich einfach dass das Wetter so lange wie möglich schön bleibt, ich hasse Winter und Kälte xD

Die Frankfurter Buchmesse steht ja auch an. Leider ohne mich. Frankfurt-Berlin ist eben doch eine ziemlich lange Strecke und teuer noch dazu wenn man kein Auto hat. Daher werde ich zu Hause bleiben und sehnsuchtsvoll die ganzen eintrudelnden Messepost lesen.

Und wie war euer September so?



Kommentare:

  1. Wie hat dir denn "Die Heimsuchung von Grayson Manor" gefallen? Und "Scherben der Dunkelheit"?

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu =)
      Die Heimsuchung von Grayson Manor war nicht so meins, der Übersetzung udn der Sil empfand ich als ziemlich plump, da hat auch die interessante Thematik Hollywood der 50er nicht viel geholfen.
      Auch bei Scherben der Dunkelheit, hatte ich Probleme mit dem Schreibstil. er war mir viel zu ausscheifend. Dafür hat das Buch eine tolle Atmosphäre udn interessante Charaktere. Wer also nichts gegen eine extrem Metaphern eblastete Sprach hat, könnte es gut gefallen.

      Zu beiden Bücher sind auch die Rezensionen schon on.

      LG

      Löschen

Wichtig!
Mit der Nutzung dieser Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. (Mehr Informationen unter der Seite "Datenschutzerklärung")