2. November 2017

[Rezension] Überraschungskuchen - Éva Harlé

 (Folgene Links kennzeichne ich Gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung)

https://www.randomhouse.de/Buch/UEberraschungskuchen/Eva-Harle/Suedwest/e519154.rhd#info  https://www.thalia.de/shop/home/recentartikel/ueberraschungskuchen/va_harl/EAN9783517096124/ID62292641.html?retn=thdehien%3Aq1  https://www.amazon.de/gp/product/3517096121/ref=as_li_qf_sp_asin_il_tl?ie=UTF8&tag=sognatrice-21&camp=1638&creative=6742&linkCode=as2&creativeASIN=3517096121&linkId=734a484cb60e98ce5ffd19423d0a9554

(Verlagstext)
Highlights am Naschhimmel
Hier kommen Kuchen und Torten, die es in sich haben: Was von außen betrachtet vielleicht wie ein normaler Kuchen aussieht, enthält im Inneren eine süße Überraschung, die beim Anschneiden offenbar wird. Ob Schokoladenkuchen mit eingebackenem Motiv, Muffins mit einem flüssigem Kern aus Himbeeren, geschichtete Crêpe-Torte oder bunter Sandkuchen mit Zebramuster - diese süßen Geheimnisse sind der Hingucker auf jeder Party und überzeugen alle Naschkatzen. Die einfachen Rezepte sind allesamt in maximal 60 Minuten zubereitet und die Überraschung auf dem Teller garantiert.

Mir gefällt zwar der Schachbrettkuchen besser als die Bonbonüberraschung, aber insgesamt gefällt mir das deutsche Cover besser. Es wirkt moderner und peppiger, was ja gut zu Überraschungskuchen passt. Das Original hat für mich eher was von den guten alten Omas Hausrezepte, was  ich einfach hier nichts so passend finde.
 

Wie ihr seht habe ich heute mal ein etwas anderes Buch für euch und zwar ein Backbuch. Backen ist nach lesen ja meine zweite große Leidenschaft, umso schändlicher ist es, dass ich bisher noch kein Backbuch rezensiert habe (gut ich besaß bisher auch keins, außer mein eigenes goldenes Büchlein er gesammelten Rezepte). Lange Rede, kurzer Sinn: heute geht es um ein Backbuch für Überraschungskuchen!

Gemeint sind damit Kuchen die in ihrem inneren eine süße Überraschung verstecken wie z.B. ein Schachbrettmuster, wie es das franz. Cover zeigt oder eine Ladung bunter Bonbons, wie auf dem deutschen Cover zu bewundern ist. Außerdem enthält das Buch noch allerhand Rezepte für farbenfrohe Regenbogenkuchen, Muffins mit flüssiger Füllung oder Kuchen mit Valentinsherz versteckt. Kurzum: das Buch hat eine klasse Auswahl an süßen Überraschungen.

Die meisten Rezepte basieren dabei auf ein Grundrezept: dem Joghurtkuchen, welches direkt zu Beginn vorgestellt wird. Allgemein hat es mich begeistert, wie simpel die Zutatenlisten sind. Ich mag keine extravaganten Rezepte wo ich hier noch Safran, da noch Rosenwasser und beim dritten eine Dattel die im Schatten ägyptischer Pyramiden von einem Bauern mit blauen Augen geerntet worden ist, kaufen muss. Die Zutaten die hier verwendet werden hat man größtenteils im Haus bez. sind sie relativ billig zu kaufen, was die meisten Kuchen sehr preisgünstig macht.

Die Rezepte sind immer gleich aufgebaut: Rechts ein verführerisches Bild. Links stehen zunächst Angaben zur Menge die das Rezept hergeben soll (wobei das meist in Stück angegeben wird), die Vorbereitungszeit, die Backzeit, der Schwierigkeitsgrad sowie die Preisklasse, wobei man letzteres sich hätte sparen können, da sämtliche Rezepte, ohne Ausnahme, als günstig bezeichnet werden.
Es folgen die Zutatenliste und eine Schritt für Schritt Anleitung ggf. gibt es noch Tipps. Alles in allem sehr übersichtlich und ansprechend.

Was mir jedoch gefehlt hat, war eine Angabe zu den benötigten Utensilien. Das ist für mich ein großes Manko, denn im Rezept für einen runden Kuchen steht z.B für 8 Stück. Nun stand ich da und fraget mich welche Springform? 26cm? 18cm??? Auch eine ungefähre Nährwert Angabe bez. eine ungefähre Kalorienzahl hätte ich schön gefunden.

Ausprobiert habe ich bisher den klassischen Marmorkuchen. (Pluspunkt, dass dieser Klassiker auch vertreten ist) Links seht ihr mein Werk =)

Geschmeckt hat er sehr gut. Der Teig war wunderbar fluffig. Nicht zu trocken, nicht zu matschig. Perfekt. Allerdings stellte ich doch fest, dass ein paar mehr Beschreibungen in der Anleitung hilfreich gewesen wären, denn so in tolles Wellenmuster wie auf dem Bild habe ich nicht hinbekommen. Daher ist meiner einfach klassisch marmoriert geworden (gut das hier hat sehr viel Schokoladenteig, aber es gab auch ausgeglichenere Stücke, die waren aber beim Fotografieren schon aufgegessen xD)


 



Hier und da wären einige Angaben zu ergänzen und die Schritte noch etwas besser zu erläutern, aber davon abgesehen bietet dieses Backbuch eine klasse Auswahl an Inspirationen und Rezepte um auf jeder Party für den WOW Effekt zu sorgen. Großer Pluspunkt dabei für die Einfachheit und Kostengünstigkeit der Rezepte.


https://www.randomhouse.de/Verlag/Suedwest/32000.rhd


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wichtig!
Mit der Nutzung dieser Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. (Mehr Informationen unter der Seite "Datenschutzerklärung")