19. März 2018

[Rezension] Schatten der Magie - Kat Howard

(Folgene Links kennzeichne ich Gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung)  
  https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/schatten_der_magie/kat_howard/ISBN3-03880-011-2/ID86328555.html  https://www.amazon.de/gp/product/3038800112/ref=as_li_qf_asin_il_tl?ie=UTF8&tag=sognatrice-21&creative=6742&linkCode=as2&creativeASIN=3038800112&linkId=f775fb53a67c78e66e2e77465a71ffa5

(Verlagstext)
Im Herzen von New York City existiert die Unsichtbare Welt, eine Parallelwelt aus magischen Häusern. Alle zwanzig Jahre wird in Duellen um die Vorherrschaft gekämpft. Doch die einst so mächtige Magie wird immer schwächer und niemand kennt den Grund dafür – außer Sydney, die stärkste Magierin und der kommende Champion. Doch was niemand ahnt: Sydney stammt aus dem Haus der Schatten, einem dunklen Ort, von wo aus die Magie durch Opfer kontrolliert wird. Und Sydney selbst hat noch eine Rechnung offen …

Beim Durchsuchen der Neuerscheinungen ist mir das Cover der deutschen Ausgabe aufgrund der Farbgebung ins Auge gefallen. Wie man an meinem Blogdesign unschwer erkennen kann, steh ich auf Blau-Lila-Verläufe =D Doch obwohl das deutsche Cover wirklich hübsch ist und sogar mit Haptik versehen ist, muss ich doch zugunsten des wunderschönen Originalcover entscheiden. Ich liebe es! Ich liebe diesen Kontrast zwischen dem vollkommenden Fehlen sämtlicher Farben und den spektakulären Formen. Es ist schlicht und aufregend zugleich. Herrlich. 

Wie bereits erwähnt, war es das Cover, das meine Aufmerksamkeit auf dieses Buch lenkte und der Inhaltstext sorgte dann dafür, dass ich dieses Buch unbedingt lesen wollte. Gesagt, getan und ich kann euch schon mal verraten: Es hat sich gelohnt. 

Bilder aus Worten

Bevor ich näher auf die Handlung und Charaktere eingehe, möchte ich dieses Mal zuerst etwas zur Sprache sagen: Diese hat mir nämlich außerordentlich gut gefallen. Kat Howard beschreibt wunderbar die einzelnen Szenen, sodass es wie ein Film vor meinen Augen ablief. (allgemein wäre dieses Buch, tolles kinomaterial) Besonders wenn Magie gewirkt wird zeichnet die Autorin fast schon Bilder aus Worten. Farben und Gerüche sind ebenso präsent in der Szenerie wie die eigentlichen Handlungen der Charaktere. Dabei verliert Howard sie nie in allzu blumige oder übertriebene Metaphern, sodass der Stil bildhaft, aber immer noch locker leicht ist.

Viele Perspektiven

Kommen wir aber zum Herzstück eines Buches: Die Charaktere. Hier wird man zunächst schon etwas überrannt von den vielen Charakteren zu Beginn des Buches und zunächst weiß man auch nicht weshalb jetzt genau dieser Charakter zur Sprache kommt. Doch was am Anfang etwas verwirrend sein mag klärt sich schnell und die Fronten in diesem Magierkampf werden abgesteckt. Insgesamt lässt sich sagen, dass dieses Buch für seine 320 Seiten zwar eine ganze Menge Charaktere hat, es aber trotzdem nicht zu überfüllt wirkt.
Protagonistin Sydney war mir von Anfang an symphytisch. Ich mochte ihre selbstbewusste Art. Auch Laurent war ein toller Charakter so herzensgut und lieb. Dann gab es auch Charaktere wie z.B Miranda die ich nicht unbedingt symphytisch, aber sehr interessant fand.

 Ein kampf um Macht und Ruhm

Von der Handlung selbst möchte ich nicht viel verraten, aber es bleibt auf jeden Fall Konstant spannend. Allianzen bilden sich, Intrigen werden gesponnen, dazu kommen Magierduelle und geheimnisvolle Morde. Ich fand es ungemein faszinierend immer tiefer in diese versteckte New Yorker Magiergwelt einzutauchen und immer mehr Aspekte dieser Gesellschaft, die guten, wie die schlechten, zu entdecken. Das Ende ist dann im wahrsten Sinne bittersüß und ließ mich mit einen lachendem und einem weinenden Auge zurück und auch wenn dieses Buch rund abgeschlossen ist wünsche ich mir sehr, dass es kein Einzelband bleiben würde und ich noch einmal in die ungesehene Welt eintauchen könnte.
Schatten der Magie ist ein Buch, dass mich zunächst mit seiner Sprache in seinen Bann zog und dann dank einer packenden Handlung voller Intrigen, Machtkampf und Magie, mich bis zum Schluss nicht mehr losließ. 


http://www.arctis-verlag.de/


His & Her Books (Steffi): 4/5


1 Kommentar:

  1. Hi!

    Na da musste ich doch gleich mal vorbeischauen!
    Bisher hab ich erst drei Bücher aus dem Arctis Verlag gelesen und zwei davon fand ich super, eben "Die Stadt der verbotenen Träume" und "Epidemie"
    "Company Town" hatte für mich gegen Ende leider sehr nachgelassen.

    Aber es stimmt schon, sie haben sehr ungewöhnliche Bücher im Programm und das gefällt mir. Auch dein rezensiertes klingt wirklich klasse, das kommt direkt mal auf die Wunschliste.

    Mir gefällt das deutsche Cover nicht ganz so gut, das englische dafür sehr. Aber es ist von der MAchart her ähnlich wie "Die Blutkönigin"

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen

Wichtig!
Mit der Nutzung dieser Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. (Mehr Informationen unter der Seite "Datenschutzerklärung")