16. September 2018

[Rezension] Illuminae: Die Illuminae Akten_01 - Amie Kaufman & Jay Kristoff


Weitere Infos zum Buch:
 
ISBN: 978-3-423-76183-3
Übersetzer/in: Katharina Orgaß und Gerald Jung
Ersterscheinung (D): 13.10.2017
Genre: Jugendbuch, Science-Fiction



Folgene Links kennzeichne ich Gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung, bei dem Amazon Link handelt es sich um ein Affiliate Link)

https://www.dtv.de/buch/amie-kaufman-jay-kristoff-illuminae-die-illuminae-akten-01-76183/  https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID56051433.html  https://www.amazon.de/gp/product/3423761830/ref=as_li_qf_asin_il_tl?ie=UTF8&tag=sognatrice-21&creative=6742&linkCode=as2&creativeASIN=3423761830&linkId=1d255e5263f039f30e71bd35fae072dc


(Verlagstext)
Heute Morgen noch dachte Kady, das Schlimmste, was ihr bevorsteht, ist die Trennung von ihrem Freund Ezra. Am Nachmittag dann wird ihr Planet angegriffen. Kady und Ezra verlieren sich bei der Flucht und gelangen auf unterschiedliche Raumschiffe. Doch die Fliehenden werden immer noch von dem feindlichen Kampfschiff verfolgt. Und damit nicht genug: Ein Virus, freigesetzt bei dem Angriff mit biochemischen Waffen, mutiert mit grauenhaften Folgen. Und dann ist da noch AIDAN, die Künstliche Intelligenz der Flotte, die von Raumtemperatur über Antrieb bis Nuklearwaffen alles an Bord steuert. Leider nur ist AIDAN bei dem Angriff außer Kontrolle geraten

Bis auf wenige Details, sieht das deutsche Cover ja genauso aus wie das Original und was soll ich sagen, ich finde es einfach großartig. Wie die Folie hier genutzt wird um Dinge zu enthüllen oder zu verbergen ist klasse. Doch auch ohne den Schutzumschlag kann das Buch sich sehen lassen und wirkt genauso einzigartig wie der Inhalt. Zusammenfassend gesagt: Ein echt kreatives Konzept in der Gestaltung und super umgesetzt.

Hier haben wir ein Buch, das gefühlt schon jeder aus mir gelesen hat. Doch trotz, oder vielleicht auch gerade wegen des riesigen Hypes um dieses Buch, lag es seit Dezember auf meinem SUB. Nun habe ich es befreit und kann mich den begeisterten Stimmen durchaus anschließen.

Ein Leseerlebnis der anderen Art

Was dieses Buch natürlich von anderen unterscheidet ist die eigenwillige Art die Geschichte zu erzählen. Statt eines Erzählers und einer festen perspektive haben wir ein Dossier, sprich eine Akte voller Dokumente, Verhörprotokolle, Langepläne, E-Mails, Chatverläufe, militärische Berichte, Tagebucheinträgen etc. Die Geschichte wird ausschließlich über diese Dokumente erzählt.

    
© Illuminae: Die Illuminae Akten_01, Amie Kaufman und Jay Kristoff, DTV Verlag S. 466 und S. 188/9

Zwar ist mir dieser Ansatz nicht gänzlich neu (Vielleicht sagt ja Jemanden von euch Cathys Book etwas) aber so umfassend, dass es wirklich keine einzige Passage aus Erzählersicht gibt , ist es mir auch noch nicht unter gekommen

Nun wird an manchen Stellen kritisiert, dass man dadurch nicht so einen engen Bezug zu den Charakteren hat, und zu mindestens in Ezras Fall kann ich auch zustimmen, aber auf der anderen Seite hatte ich trotzdem das Gefühl, so nah an der Geschichte zu sein, dass es mich nicht wirklich störte. „Lesen wie Kino“ Dieser Werbespruch beschreibt Illuminae schon ganz gut. Das Kopfkino lief bei mir auf Hochtouren und irgendwie war es durch die Dokumente ein noch eindringlicheres Erlebnis. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Nervenkitzel pur

Das dieses Buch zu einem wahren Pageturner für mich wurde, liegt auch an der mehr als gelungenen Spannungskurve. Nach dem ersten Schrecken des Überfalls geht es die ersten 100 Seiten etwas gemächlicher zu. Man lernt Katy und Ezra und die Gepflogenheiten auf dem Schiff etwas besser kennen. Doch auch schon hier schweben die Bedrohungen schon unheilvoll wie ein Damoklesschwert über die Flotte. Und diese Bedrohungen haben es in sich: ein feindliches Schiff im Schlepptau, das eben al eine ganze Kolonie ausgelöscht hat, ein mutierendes Virus dass von besagtem Schiff als biochemische Waffe benutzt wurde und nun die ersten Passagiere befällt und als wenn das noch nicht genug wäre, dreht auch noch der Bordcomputer Aidan durch. Jede Gefahr einzeln für sich hätte schon Potenzial für einen kompletten Roman gehabt, aber mit allen zusammen wird es nervenaufreibend.
Ihr seht also, an Spannung mangelt es nicht. Die Sache mit AIDAN und dem Virus hat mich ja zunächst ein bisschen an Resident Evil (Der erste Film von 2002) erinnert, entwickelt sich dann aber glücklicherweise ganz anders. Was mir sehr gut gefallen hat ist, dass ich mir bis kurz vor der letzten Seite nichs sicher war, wie das Buch ausgehen würde.
Spoiler:
 
Ich hielt es durchaus für möglich, dass Katy stirbt. Wäre auch kein schlechtes Ende gewesen. Auch wenn es im Herzen weh tut, fände ich es wirklich mal nicht schlecht, wenn ein Autor den Mut hat seine Protagonisten sterben zu lassen.

Also wenn dieses Buch nicht verfilm wird, dann weiß ich auch nicht. Der ungewöhnliche Erzählstill zieht einen sofort in seinen Bann und lässt einen nicht mehr los. Von der ersten bis zur letzten Seite ist Illuminae ein spannendes und nervenaufreibendes Leseerlebnis.

Ink of Books: 5/5                                    
Booklovin: 7/10                                       
Foxy Books: 3/5                                      
Ivy Booknerd: Herzensbuch                  
Der Duft von Kaffee und Büchern: 5/5


Aufgrund von Gewaltdarstellungen.




Kommentare:

  1. Hey =)

    Oh man... ich hab das Buch schon seit Wochen auf meinem SUB, aber ich komme einfach nicht dazu es zu lesen. Ständig kommt mir ein anderes Buch dazwischen =).
    Aber gut zu sehen, dass es so verdammt spannend ist, dann hab ich wenigstens etwas, auf das ich mich freuen kann :-P

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu =)
      Bei mir lag es sogar ein halbes Jahr auf dem SUB xDD Bin schon mal gespannt,wie es dir gefallen wird =)

      LG Sandra

      Löschen

Wichtig!
Mit der Nutzung dieser Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. (Mehr Informationen unter der Seite "Datenschutzerklärung")