6. Februar 2019

[Rezension] Die Dominium Saga: Der Feuerkönig - Licia Troisi

Weitere Infos zum Buch:
 
ISBN: 978-3-453-31982-0
Übersetzer/in: Bruno Genzler
Ersterscheinung (D): 14.01.2019
Genre: High Fantasy



Folgene Links kennzeichne ich Gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung, bei dem Amazon Link handelt es sich um ein Affiliate Link)

https://www.randomhouse.de/Paperback/Der-Feuerkoenig/Licia-Troisi/Heyne/e546283.rhd  https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/EAN978-3-453-31982-0/  https://www.amazon.de/gp/product/3453319826/ref=as_li_qf_asin_il_tl?ie=UTF8&tag=sognatrice-21&creative=6742&linkCode=as2&creativeASIN=3453319826&linkId=545f484338c1c0a22609306eb855ba38

(Verlagstext, Achtung: 2. Band, Spoilergefahr)
Einst war die junge Kriegerin Myra aufgebrochen, um an der Seite des charismatischen Anführers Acrab gegen Not und Unterdrückung zu kämpfen und dem Tränenreich die Freiheit zu bringen. Dafür hatte sie alles aufgegeben – nur um zu entdecken, dass Acrab sie betrogen hat. War alles, wofür Myra gelitten hat, eine Lüge? Jetzt steht sie vor der bittersten Entscheidung ihres Lebens: Wird sie fliehen, um der Gefahr zu entkommen? Oder wird sie gegen den Mann in den Krieg ziehen, für den sie immer noch heimliche Gefühle hegt?



Wieder geht der Sieg an das deutsche Cover. Das Original ist zwar ganz nett, aber auch nicht weltbewegend. Beim deutschen mag ich den Kontrast, wenn man beide Bände zusammennimmt. Die Eiskriegerin blau mit Flammenschwert und der Feuerkönig orange mit Eislanze. Wirkt sehr cool zusammen.  Interessanter Funfact: Die Illustration vom Feuerkönig stammt nicht vom selben Künstler wie die von Eiskriegerin. Während beim ersten Band eine Zeichnung von Dmitry Grebenkov genommen wurde, die bereits vom Künstler Jahre zuvor gemacht wurde und den Bedürfnissen entsprechend umgefärbt wurde, ist die Illustration von Feuerkönig eine Auftragsarbeit der Künstlerin Elif Siebenpfeiffer speziell für diese Buch

(Achtung: Die folgende Rezension enthält Spoiler für all diejenigen, die den ersten Band noch nicht gelesen haben, das konnte ich leider nicht vermeiden sorry. Spoiler für Inhalte aus Der Feuerkönig enthält die Rezenion aber nicht. Das Fazit kann widerum von allen gefahrlos gelesen werden.)

Auch wenn der erste Band dieser Trilogie „nur“ vier von sechs Dreiecken stand, war der Feuerkönig eine Fortsetzung, auf die ich mich gefreut habe. Warum, das verrat ich euch jetzt.

Ein Antagonist wird geboren

Das Buch setzt, von einem kurzen Zeitsprung zu Beginn abgesehen, genau an dem gemeinen Cliffhanger an, mit dem der Vorgänger endete. Endlich weiß Myra wer der Mörder ihres Vaters ist, doch die Antwort will sie eigentlich gar nicht wahrhaben, denn es ist niemand anderes als Acrab, der Mann der sie rettete und den sie verehrt. Dies stürzt Myra wie zu erwarten in einen tiefen inneren Konflikt, der einer der großen Stärken dieses Buches ist. Denn Myra steckt in einer tiefen Krise und das wird auch deutlich. Im Gegensatz zu vielen anderen Fantasybüchern wo es nach einem schweren Schlag heißt „Aufstehen, Helm richten, weitermachen“, braucht Myra Zeit, um sich zu orientieren und sich selbst zu finden. Das nimmt zwar etwas das Tempo aus der Handlung heraus, lässt die Geschichte aber ungemein authentischer wirken.

Ein weiterer großer Pluspunkt ist Acrab. Im Laufe der Handlung erfährt man einiges über seine Vergangenheit und es wird deutlich: Nicht alles an diesem Mann ist nur schwarz oder weiß. Acrab ist ein wunderbarer vielschichtiger Antagonist, bei dem man als Leser sogar die Beweggründe und Ideale, bis zu einem gewissen Punkt, nachvollziehen kann. Man versteht wie er zu dem wurde, was er heute ist und das macht ihn zu einem komplexeren Gegenspieler als viele andere dieses Genres wo die Erklärung für das Verhalten einfach nur: „Er/Sie ist halt böse“ lautet.

Das Buch wirkt ausgereifter

Doch nicht nur die Handlung gewinnt an Tiefe. Auch von der Technik bez. der Stil Seite her ist eine positive Entwicklung zu spüren. Habe ich beim ersten Band noch kritisiert, dass viele Beschreibungen ungenau und die Kampfszenen unrealistisch seien, konnte ich nun erfreut feststellen, dass sich diese Kritikpunkte deutlich verbessert haben. Zwar ist es sprachlich und Erzähltechnisch immer noch kein Meisterwerk, aber diesen Status erreichen ohnehin nur ganz wenige Bücher.  Der Feuerkönig jedenfalls lässt sich nun flüssiger und mit besseren Bildern im Kopf lesen, als sein Vorgänger.

Eine kleine Warnung am Ende noch: Das Buch endet, wie sollte es auch sonst sein, mit einem äußerst dramatischen Ereignis und fiesen Cliffhanger. Ich hoffe also de dritte Band kommt möglichst schnell. Im Italienischen ist er ja schon erschienen (Übersetzt euch aber nicht dessen Inhaltstext sonst werdet ihr richtig, richtig gemein gespoilert)

Dieses Buch stellt eine deutliche Verbesserung zum Vorgänger da und überzeugt mit einer authenthischen Heldin, einem vielschichtigen Antagonisten und einem dramatischen Ende.


https://www.randomhouse.de/Verlag/Heyne/30000.rhd

Bisher habe ich noch keine andere Rezension gefunden. Hast du das Buch rezensiert? Dann lass mir doch ein Kommentar da ;)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wichtig!
Mit der Nutzung dieser Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. (Mehr Informationen unter der Seite "Datenschutzerklärung")